Was würde der Theologe Karl Barth wohl sagen?

Die Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises kündigt sich an: Freitag, 12. Juli 2019 um 17:45 Uhr im Paul-Lechler-Saal des Hospitalhofs. Die Themen spannen dieses Mal einen großen Bogen von theologischer Orientierungshilfe bis hin zu den Fakten aus der Stuttgarter Armutskonferenz 2019.

TOP 1 auf der Agenda dieser öffentlichen Sitzung ist aber erst mal der Rechnungsabschluss 2018, der überwiegend positiv ausfällt.

Dann steht der Schweizer Theologe Karl Barth im Mittelpunkt dieser Synode, denn das Karl Barth-Jahr 2019 gibt Gelegenheit, danach zu fragen, inwiefern Karl Barths Theologie auf die Gegenwart bezogen werden und eine Orientierungshilfe sein kann. Mit Barth, „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“ und radikaldemokratischer Sozialist, und seiner Auslegung des Römerbriefes (Neues Testament) hatte nämlich 1919 eine neue Epoche in der evangelischen Theologie begonnen.

Den Bogen zum Hier und Jetzt spannt dann Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann, in dem sie von der Stuttgarter Armutskonferenz (24.05.2019) berichtet, in die auch die Gäste-Umfragen und Auswertungen der diesjährigen Vesperkirche Stuttgart eingeflossen sind.

Alle weiteren Tagesordnungspunkte entnehmen Sie bitte der angehängten Tagesordnung. Auftakt zur Sitzung ist ein Gottesdienst um 17 Uhr in der Hospitalkirche.