Das Wort zum Sonntag

Gottesdienste mit Abstand und Mundschutz und ohne Gesang - allmählich gewöhnen wir uns daran. Aber auch Andachten im Pfarrgarten unter freien Himmel sind beliebter denn je. Da spürt man die Natur besonders gut. Im heutigen Wort zum Sonntag soll deshalb ein geistliches Sommerlied erklingen...

"Draußen spielt sich gerade ein Wunder ab... "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" - ein Lieblingslied von Alt und Jung erinnert uns daran, dass es so viel Schönes gibt - trotz allem", freut sich Pfarrerin Bettina Hoy von der Evangelischen Lenore-Volz-Kirchengemeinde Bad Cannstatt.

Geschrieben wurde das Sommerlied von einem, der auch die Härten des Lebens kannte: Paul Gerhardt (1607–1676) dichtete es kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg. Die Originalfassung kam dabei auf sage und schreibe 15 Strophen.

Mit Gedanken, Bildern und den passenden Klängen liefert Pfarrerin Bettina Hoy einen schönen Impuls für den heutigen Sonntag Exaudi.

Jesus nimmt Abschied von seinen Jüngern. Dieser Abschied trägt in sich die Verheißung des Wiedersehens, also eine gewisse Vorfreude, auf das, was kommen mag: „Ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen“.

Kamera: Pfarrerin Bettina Hoy

Kamera: Pfarrerin Bettina Hoy