Krankenpflegeverein feiert

Jubiläen feiern wie sie fallen: Den Evangelischen Krankenpflegeverein Degerloch gibt es nun seit 120 Jahren. Die aktuelle Situation in der Corona-Pandemie zeigt einmal mehr, dass Pflegekräfte eine der wichtigsten Stützen unserer Gesellschaft sind.

Der Evangelische Krankenpflegeverein Degerloch feiert sein 120-jähriges Jubiläum

"Dankbar sind wir für den Dienst, den die MitarbeiterINNEN in unserer Diakoniestation Pflegebereich Degerloch sieben Tage die Woche leisten", so Pfarrer Andreas Mauerer von der Evangelischen Kirchengemeinde Degerloch, zu der der Krankenpflegeverein dazugehört.

Vor 120 Jahren, im März 1900, sprach der damalige Pfarrer Keidel im Degerlocher Bürgerverein über die Notwendigkeit der Gründung eines Krankenpflegevereins. Bald fanden sich 178 BürgerINNEN Degerlochs bereit, dieses Vorhaben zu unterstützen und gründeten gemeinsam den Evangelischen Krankenpflegeverein Degerloch.

Schon im November des Jahres nahm eine Schwester aus der Stuttgarter Diakonissenanstalt in Degerloch ihren Dienst auf. Die Arbeit wuchs. Ab den dreißiger Jahren arbeiteten zwei Diakonissen in der Krankenpflege, ab den fünfziger Jahren waren es sechs.

Und umfassend war die Arbeit, gerade auch in schwierigen Jahren: Hausbesuche, Krankenpflege, Beratung und Unterstützung der Familienangehörigen, Seelsorge.

Ab dem 1. Juli 1979 wurde die Degerlocher Krankenpflegestation vom Land Baden-Württemberg als Sozial-und Diakoniestation anerkannt, die mit einem Kooperationsvertrag mit der Nachbarschaftshilfe des Degerlocher Frauenkreises verbunden war. So war nicht nur die Krankenpflege, sondern auch die Haus- und Familienpflege garantiert.

Mit der Einführung der Pflegeversicherung zum 1. Januar 1995 wurde die Hilfe zur Pflege grundlegend reformiert. Der Verwaltungsaufwand nahm enorm zu, die Arbeit der in der Pflege Tätigen wurde stark reglementiert.

Seitdem fördert der Krankenpflegeverein das Projekt „Diakonie plus“, das gewährleisten soll, dass die MitarbeiterINNEN der Diakoniestation neben der Pflege und Behandlung, wo immer möglich, auch Zeit finden für ein Gebet, das Vorlesen der Tageslosung oder eine kleine Hilfestellung, die nicht über die Kranken- und Pflegeversicherung abzurechnen ist.

Der Krankenpflegeverein unterstützt auch das Programm „Urlaub ohne Koffer“ für Seniorinnen und Senioren im Waldheim Degerloch und den Mittagstisch im Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp.

Text: Pfarrer Andreas Maurer