Promis und Wärmeplatz

Die Vesperkirche Stuttgart ist 2021 anders als gewohnt: leerer Kirchenraum und to go-Essen. Doch manches kann auch unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln erfolgen. So kehrt Grünen-Politiker Cem Özdemir zur Essensausgabe zurück und OB Dr. Frank Nopper schaut erstmals vorbei.

So sah die Essensausgabe mit Grünen-Politiker Cem Özdemir vor Corona aus...

Trotz Corona sind sie wieder oder erstmalig am Start bei der Essensausgabe in der Vesperkirche Stuttgart: Cem Özdemir (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) hat sich für Mittwoch, 17. Februar 2021 (11:30 – 13:30 Uhr) angekündigt. In diesem Jahr wird der Grünen-Politiker das to go-Essen durch den Ausgabeschalter der Magdalenenkapelle an die Vesperkirchengäste weiterreichen. 

Ihm gleich tut es erstmals der neue Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper am Dienstag, 23. Februar 2021 (11 – 12 Uhr). Der CDU-Politiker kommt in Begleitung seiner Frau Gudrun und bringt zusätzlich noch 460 Muffins als süße Spende Seitens der Stadt Stuttgart mit.
Vor der Essensausgabe führt Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann in die diakonische Arbeit der Vesperkirche Stuttgart ein. Ein Gespräch mit Haupt- und Ehrenamtlichen der Vesperkirche schließt sich an.

Zum „Mittagessen für unterwegs“, das in gewohnter Weise vom Küchenteam des Rudolf-Sophien-Stiftes gekocht und ohne Plastikverpackung ausgegeben wird, werden bei den eisigen Temperaturen auch täglich die mit heißem Wasser gefüllten roten VfB-Wärmflaschen ausgehändigt. Selbstgestrickte warme Wollsocken und Schals finden ebenfalls glückliche AbnehmerINNEN. 

Und wer ganz und gar durchgefroren ist, der darf ab sofort auf dem „Wärmeplatz“ in der Leonhardskirche sitzen. Dafür hat Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann eine Kirchenbank hergerichtet. Zur Nachverfolgung von Infektionsketten müssen allerdings Kontaktdaten hinterlegt werden.