Reisen im Alter und für kleines Geld

Das neue Programmheft "Freizeiten - Studienreisen - Urlaub ohne Koffer 2021 für Seniorinnen und Senioren" liegt vor: Trotz Corona sind schöne Angebote in den Waldheimen der Evangelischen Kirche in Stuttgart zusammengekommen, die es sich lohnt, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

6 Fragen an Diakon Jürgen Möck...

Diakon Jürgen Möck geht mit den Seniorinnen und Senioren auf große Reise

Diakon Jürgen Möck entwickelt jedes Jahr mit seinen Kolleginnen und Kollegen in den anderen Stuttgarter Diakonaten den neuen Reiseprospekt für Seniorinnen und Senioren und begleitet diese mit auf "Reisen", sprich er macht mit ihnen "Urlaub ohne Koffer". Nun liegt der aktuelle Prospekt 2021 vor.

RED: Herr Möck das neue Programm „Freizeiten – Studienreisen – Urlaub ohne Koffer 2021" für Seniorinnen und Senioren“ liegt vor. Wen möchten Sie denn gerne mit auf die "große" Reise nehmen?

JM: Wir freuen uns auf Menschen, die in einer Gruppe unterwegs sein wollen und gerne auch thematische und biblische Impulse erleben wollen. Schön ist es immer, wenn eine bunte – also vielfältige und unterschiedliche -  Gruppe zusammenkommt.
 
RED: Welches besondere "Urlaubsziel" haben Sie dieses Jahr im Gepäck?

JM: Die Erfahrungen von "Urlaub ohne Koffer" im vergangenen Sommer waren sehr positiv und sind Gottseidank auch ohne Corona-Ansteckung verlaufen. Für dieses Jahr haben wir zwei „normale“ Wochen geplant – immer vorausgesetzt, dass die aktuelle Corona-Lage es zulässt.

RED: Apropos Corona, die Covid-19-Pandemie ist vor allem ja für die Risikogruppe der Seniorinnen und Senioren nicht ohne Gefahr. Wie sorgen Sie für die größtmögliche Sicherheit?

JM:  Für uns mit „Urlaub ohne Koffer“ ist es nicht so schwer, die Abstandsregeln, das Desinfizieren und die Maskenregeln einzuhalten. Wir können viel Programm im Freien machen und unsere Räume auch immer gut durchlüften. 

RED: Und bei den gemeinsamen Mahlzeiten...

JM: Auch beim Essen achten wir auf Abstand und es werden alle Gäste am Tisch bedient. Das Hygienekonzept wird natürlich angepasst und mit dem Gesundheitsamt der Stadt Stuttgart abgestimmt. Wichtig ist, dass es allen ehrenamtlichen Mitarbeitenden freigestellt ist, ob sie unter den veränderten Rahmenbedingungen mitmachen wollen.

RED: Bekanntlich müssen viele Senioren und Seniorinnen aufs Geld schauen, wenn die Rente nicht so üppig ausfällt. Haben Sie da auch Angebote und Möglichkeiten?

JM: Ja immer, denn es gilt der Grundsatz, dass niemand aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben muss. Die Kirchengemeinden finden immer einen Weg zur Unterstützung. Man kann sich ganz vertrauensvoll an die Kontakt- oder Anmeldeadresse wenden und es werden sicherlich gute Möglichkeiten gefunden.

RED: Jetzt aber schnell, denn den Urlaub bucht man ja gewohnheitsmäßig immer zu Jahresbeginn. Wie und bis wann kann man sich für die Freizeiten und Studienreisen anmelden?

JM: Ab sofort kann man sich an den jeweilige Kontakt- oder Anmeldeadresse im Prospekt wenden und sich direkt anmelden. Viele der Angebote sind schnell ausgebucht - einfach nachfragen, denn die Diakoninnen und Diakone geben gerne Auskunft.

RED: Vielen Dank Herr Möck und dann mal "gute Reise", viele eindrucksvolle Tage mit den Stuttgarter Seniorinnen und Senioren und bleiben Sie alle gesund!