„Stille Nacht, heilige Nacht“

Weihnachten 2020 wird anders: mit Abstand, im kleinen Kreis, vielleicht auch stiller... „Ich freue mich aber, dass die Christinnen und Christen in unserer Stadt auch dieses Jahr an Heiligabend das Weihnachtsfest feiern können", so Stadtdekan Søren Schwesig.

Stadtdekan Søren Schwesig freut sich über die vielen Alternativangebote der Stuttgarter Kirchengemeinden zum Heiligabend.

Ob Open-Air-Andachten, Live-Stream-Gottesdienste, Turmblasen oder Weihnachtswege - es wird nicht unbedingt eine "Stille Nacht", mit Sicherheit aber eine "Heilige Nacht". "Mit viel Kreativität haben unsere evangelischen Kirchengemeinden Alternativangebote zusammengestellt. So können auch diejenigen, die keinen Platz in einer Kirche bekommen oder Kontakte fürchten, die Geburt Jesu feiern“, so der Stadtdekan weiter. 

„Raus auf den Platz vor der Stadtkirche“ heißt es in Cannstatt: Dekan Eckart Schultz-Berg (17:30 Uhr und 18:15 Uhr) und Pfarrer Matome Sadiki (15:30 Uhr und 16:15 Uhr) predigen an Heiligabend mitten auf dem Markplatz.

Die Evangelische Gartenstadtkirchengemeinde Untertürkheim tut es ihnen gleich: „Das bedeutet für uns, dass wir am Heiligen Abend unseren Familiengottesdienst und die Christvesper dorthin verlegen, wo einst die ersten Zeugen der Geburt Jesu sich auch aufhalten mussten: unter freiem Himmel wie die Hirten auf dem Feld von Bethlehem“, so Pfarrer Reinhard Mayr. Folglich wird Heiligabend mit einem Familiengottesdienst um 16 Uhr im Waldheim im Freien gefeiert und um 18 Uhr gibt es eine Christvesper mit Posaunenchor im Garten hinter der Kirche.

Am 24. Dezember steht von 16 Uhr an auf der Website der Evangelischen Kirchengemeinde Degerloch  eine Online-Christvesper mit Degerlochs Dekanin Kerstin Vogel-Hinrichs sowie ein Online-Krippenspiel. Und noch zwei „Goodies“ hat die Kirchengemeinde vorbereitet: Für alle alleinstehenden Gemeindeglieder im Alter von 80 Jahren an und alle BewohnerINNEN der beiden Alten- und Pflegeheime Degerlochs gibt es in den Tagen vor dem 24.12. eine CD im Briefkasten. Darauf sind Musikstücke zu hören, die die Bezirkskantorin Barbara Straub eingespielt hat sowie Bibeltexte und Andachten der Degerlocher PfarrerINNEN. 

Außerdem gibt es vier Open-Air-Krippenspiele: Garten der Kita Wurmlinger Straße 47 (15 Uhr und 16 Uhr) sowie Garten der Hoffeldkirche (15:30 Uhr und 16:30 Uhr).

Ökumenische Gottesdienste im Freien an fünf verschiedenen Orten feiert die Evangelische Kirchengemeinde Büsnau mit ihren katholischen Nachbarn am Heiligabend. Pfarrerin Eva Necker-Blaich und Pastoralreferent Andreas Ruiner laden dazu ein, verbunden mit der Bitte, eine Kerze oder Laterne mitzubringen:

15:30 Uhr Ende Buchenländerstraße/Am Schattwald

16:15 Uhr Kirchplatz vor der ev. Versöhnungskirche

17 Uhr Wendeplatte Karlsberger Weg

17:45 Uhr Spielplatz Kaindlstraße

18:30 Uhr Kirchplatz vor der kath. Kirche Maria Königin des Friedens

„Wenn Sie in der Nähe wohnen, können Sie an den Gottesdiensten auch gerne vom Balkon oder Fenster aus teilnehmen. Die Sprechenden werden mit einem Mikro verstärkt“, so Pfarrerin Necker-Blaich.

Die Markuskirchengemeinde von Pfarrer Dr. Tilo Knapp im Dekanat Stuttgart setzt am Heiligabend ganz auf Musik: Nach der Christvesper (18 Uhr) mit Orgel und Gesang werden die BläserINNEN vom Kirchturm der Markuskirche über dem Stuttgarter Süden zu hören sein.

Digital geht es in Heslach zu: Die Christvespern von Pfarrer Siegfried Schwenzer (17 Uhr und 18:30 Uhr) aus der Matthäuskirche werden am Heiligabend gestreamt und können auf der Website der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-Heslach mit verfolgt werden. „Zusätzlich wollen wir die beiden Gottesdienste auf den Platz hinter der Matthäuskirche audiovisuell übertragen, so dies die Corona-Fallzahlen zulassen“, so Schwenzer hoffnungsvoll.

Die Zuffenhäuser Dekanin Elke Dangelmaier-Vinçon (16:30 Uhr und 17:30 Uhr) und Pfarrerin Sarah Schinder (15 Uhr) feiern den Heiligabend-Gottesdienst im Evangelischen Ferienwaldheim Zuffenhausen und Pfarrer Thomas Mann von der Evangelischen Kirchengemeinde Stammheim gestaltet den ökumenischen Heiligabend-Gottesdienst um 15 Uhr auf dem TV-Sportgelände mit.

Im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrum in Weilimdorf kann man sich am Heiligabend (15 Uhr bis 23 Uhr) und am 1. Weihnachtsfeiertag (10 Uhr bis 13 Uhr) auf den "Weg zur Krippe" machen. Bei Live-Musik folgt man dem Stern über fünf Stationen der Weihnachtsgeschichte zur Krippe hin. Da heißt es schauen und hören, ein wenig verweilen, das Weihnachtslicht und einen Weihnachtssegen mit nach Hause nehmen. Gerne kann man sich auch den „Weihnachts-Gottesdienst to go“ in der Tüte, in der sich u. a. auch die Weihnachtspredigt befindet, abholen.

Und schließlich noch eine Online-Christmette für die Jugend am 1. Weihnachtsfeiertag: Die Evangelische Jugend (EJUS) und das Evangelische Jugendpfarramt Stuttgart laden dazu am Freitag, 25. Dezember 2020 ab 7 Uhr auf ihrem YouTube-Kanal ein.

Alle weiteren Heiligabend- und Weihnachts-Gottesdienste finden Sie hier. Übrigens, das Opfer an Weihnachten geht wie jedes Jahr an Brot für die Welt.