Vaihinger Kantorenpaar verabschiedet - Stelle noch offen

In der bis auf den letzten Platz besetzten Vaihinger Stadtkirche wurde das Kantorenehepaar, KMD Gabriele Timm-Bohm und KMD Rainer Bohm, Mitte Februar feierlich und mit viel Musik in einem Gottesdienst verabschiedet.
Das Bewerbungsverfahren um ihre Stellennachfolge läuft aktuell noch.

Verabschiedung von Gabriele Timm-Bohm und Rainer Bohm

Wie ein Spiegel ihres Schaffens waren Posaunenchor, die Kantorei, die Jugendkantorei (JUKA) und ein Kinderchor am Gottesdienst beteiligt. Im Wechsel mit Gemeindegesängen wurde so die Bandbreite kirchenmusikalischer Arbeit noch einmal abgebildet.

Die geistliche Dimension der Verkündigung durch die Musik betonte Pfarrer Gottfried Askani, indem er über den cantus firmus sprach, den Gott in einem Leben legt und der durch die unterschiedlichen Lebenslagen hindurch immer wieder erklingt.

Im Anschluss sprachen, moderiert durch Heike Elsäßer, die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, die stellvertretende Bezirksvorsteherin Susanne Stückle für die Stadt, Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke für die Landeskirche, Matthias Lander für die JUKA, Ulrike Merckens für den Freundeskreis der Kirchenmusik sowie Frank Lehmann für den Posaunenchor.

Die Kinder- und Jugendchöre sangen noch einmal Klassiker wie „I will follow him“.

Zum Abschluss dankte Pfrarrer Askani dem Kantorenehepaar sowie auch deren Tochter, Clara Bohm, für ihr langjähriges, fruchtbares Wirken in der Kirchengemeinde, das auch große Aufgaben nicht scheute.

Das Kantorenehepaar bleibt in Vaihingen wohnen und wird durch die Übernahme der Agentur Sauer sicher auch an manch anderer Stelle noch zu hören und zu sehen sein.

Das Bewerbungsverfahren um die Kantorenstelle ist aktuell noch nicht abgeschlossen - es bleibt also spannend, wie es musikalisch in Stuttgart-Vaihingen weitergehen wird.

Text: Pfarrerin Miriam Hechler