#vielfalterleben - Clip 1

#vielfalterleben - GEGEN RASSISMUS, so heißt ein kirchlich-diakonisches Projekt, das bereits seit ein paar Monaten im Dekanat Zuffenhausen läuft. Im Rahmen dessen sind jetzt zwei Videofilme mit Geflüchteten entstanden, die das Thema "Alltagsrassismus" aufgreifen.

Die Afghanin Yasna Hassanzadeh setzt sich für Frauenrechte ein.

Yasna Hassanzadeh, 33, ist eine mutige junge Frau aus Afghanistan. Vor 5 Jahren kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Zuvor hatte die Familie bereits im Iran gelebt, was aber Yasnas Leben als Frau nicht wirklich einfacher gemacht hatte.

Heute setzt sich Yasna für die Rechte der afghanischen Frauen ein und ist ein Vorbild für viele geflüchtete Frauen. Den Mut und die Motivation hat sie sich bei Heidi Rehse, Tanzpädagogin, Traumatherapeutin und Koordinatorin in der kirchlich-diakonischen Flüchtlingsarbeit in der Evangelischen Kirche in Stuttgart geholt.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Anna Stano hat Heidi Rehse das Projekt #vielfalterleben - GEGEN RASSISMUS ins Leben gerufen, das Geflüchteten, von Jung bis Alt, eine Stimme geben soll. Ob eine Kids Stadtrallye, ein Tanzprojekt für Frauen oder aber ganz aktuell das Film-Projekt, bei dem Yasna mitgemacht hat, all diese Projekte brauchen IHRE UNTERSTÜTZUNG!

#vielfalterleben: Yasna Hassanzadeh

Heidi Rehse, Tanzpädagogin und Traumatherapeutin, im Gespräch mit Yasna Hassanzadeh über Frauenpower und den Mut, bei sich selbst anzukommen.