Wiederaufnahme Gottesdienste

„Klopfet an, so wird euch aufgetan.“ (Matthäus 7,7) - die Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart bereiten sich nach dem Lockdown mit individuellen Schutzkonzepten entsprechend der jeweiligen örtlichen Gegebenheiten auf eine Wiederaufnahme der Gottesdienste vor.

Stühle in 2 Metern Abstand in der Matthäuskirche in Stuttgart-Heslach

Pfarrer Matthias Vosseler lädt wieder zu Gottesdiensten in die Stuttgarter Stiftskirche ein.

„Ich freue, mich, dass ab dem 10. Mai 2020 wieder Gottesdienste möglich sein werden. Wir werden die Gottesdienste anders feiern wie gewohnt. Auf manch Selbstverständliches wie den Gemeindegesang müssen wir zunächst verzichten. Allerdings hat der Schutz der Gesundheit und des Lebens für die Kirchen stets Vorrang. Insofern stehe ich hinter den landeskirchlichen Einschränkungen“, so Stadtdekan Søren Schwesig.

Generell gilt bis zum 31. August 2020, dass in Kirchen, Gottesdiensträumen und im Freien ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen den GottesdienstbesucherINNEN gewährleistet sein muss. In einem Haushalt zusammenlebende Personen können in Abweichung davon näher zusammensitzen. Der Ein- und Auslass der GottesdienstbesucherINNEN wird kontrolliert, um die vorher festgelegte Höchstzahl nicht zu überschreiten und den gebührenden Abstand zu wahren. Zudem werden weitere Gottesdienstzeiten angeboten.

„Im Moment gehen wir von zwei Sonntagsgottesdiensten um 10 Uhr und um 11 Uhr mit einer Länge von jeweils 35-40 Minuten aus. Dazwischen wird gelüftet und desinfiziert. Alles findet im Kirchenschiff statt, wo die Plätze, auf denen man sitzen darf, vorab markiert wurden. Um das Ganze etwas zu entzerren und noch mehr Möglichkeiten anzubieten, sollen auch ab 14. Mai 2020 wieder die Mittagsgebete am Donnerstag und am Samstag jeweils um 12:15 Uhr stattfinden. Auftakt zur Wiederaufnahme der Gottesdienste ist ein Abendgottesdienst mit Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July am kommenden Samstag, 9. Mai 2020 um 18 Uhr“, so Stiftskirchenpfarrer Matthias Vosseler.

Auch Pfarrer Siegfried Schwenzer von der Matthäuskirche in Stuttgart-Heslach hat schon mal entsprechend bestuhlt und schaut sich zuversichtlich in seiner Kirche um: „Eine neue Ästhetik für die Matthäuskirche. Dabei trägt schon die neue Anordnung der Stühle eine eigene Botschaft in sich: Abstand halten! bleibt das Gebot in der „Neuen Normalität“. Im Mittelschiff finden ab kommenden Sonntag nun 60 statt bisher 200 Personen Platz. Die Hygieneanforderungen sind sehr speziell, aber wir freuen uns, nun endlich wieder Gottesdienste in den Kirchen feiern zu dürfen.“

Gesangbücher werden nicht ausgegeben, da auf gemeinsames Singen verzichtet wird, ebenso auf den Einsatz von Blasinstrumenten. Der Einsatz einer/s Solistin oder Solisten ist mit einem Abstand von mindestens 5 Metern möglich.

Mitwirkenden im Gottesdienst wird empfohlen, Mund und Nase zu bedecken (Gesichtsmasken). Ebenso wird empfohlen, Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel am Eingang bereit zu halten und nur Personen Einlass zu gewähren, die Gesichtsmasken tragen.

Nicht notwendige liturgische Berührungen (Handauflegen, Friedensgruß, Be-grüßung, Abschied) unterbleiben. Das Heilige Abendmahl, Ordinations-, Konfirmations- und Jubiläumskonfirmations-gottesdienste können bis auf weiteres nicht gefeiert werden, ebenso Kindergottesdienste (bis zur allgemeinen Öffnung der Kinderbetreuungseinrichtungen).

Was die kirchlichen Amtshandlungen betrifft, so werden Taufen in einem eigenen Taufgottesdienst vollzogen. Bei der Taufhandlung am Taufstein kann der Mindestabstand unterschritten werden. Neben der/dem PfarrerIN und dem Täufling dürfen nicht mehr als zwei Personen unmittelbar am Taufstein sein. Trauungen sollten verschoben werden. Bei Bestattungen ist die Zahl der Besuche-rINNEN auf 50 begrenzt, wobei die oben genannten Maßgaben gelten.

Gottesdienste im Grünen bzw. Auto- oder Motorradgottesdienste können unter Beachtung der allgemeinen Maßnahmen gefeiert werden. Die Zahl der BesucherINNEN ist jedoch auf 100 begrenzt.

Pfarrer Gerd Häußler im antenne1-Interview zur Wiederaufnahme der Gottesdienste

Einen ersten Probelauf macht die Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart-Ost. „Wir feiern immer am ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr unsere Taizéandacht, den sogenannten „Impuls am Mittwoch“. Es ist ein kleines Format mit einer Dauer von ca. 30 Minuten. In Absprache mit Stadtdekan Søren Schwesig werden wir nun am kommenden Mittwoch, 6. Mai 2020 wieder öffentlich einladen und die Andacht im Hauptschiff der Lukaskirche feiern. Damit können wir vorab Erfahrungen sammeln, wie die Regeln für Gottesdienste in Zeiten von Corona umzusetzen sind,“ so Gerd Häußler, geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-Ost. Seine Vorfreude war auch schon zu Beginn der Woche im antenne1-Interview zu hören - siehe nebenstehend.

Allgemeine Informationen zur Wiederaufnahme der Gottesdienste sowie digitale Angebote finden sich auch unter Gottesdienste.